Tagebuch einer Yogalehrerin – Momente des Glücks
Tagebuch einer Yogalehrerin

Tagebuch einer Yogalehrerin – Momente des Glücks

Heute beginne ich eine Serie auf meinem Blog. Meine Idee ist aus dem „Leben einer Yogalehrerin zu berichten“ und zwar in Form eines Tagebuchs.

Als Yogalehrerin hört man oft die gleichen Sätze wie: …ach, Du! Du bist doch immer gut drauf und vollkommen ruhig! Oder: dein Leben ist doch total entspannt! Oder: na, ein paar Kurse abhalten und den Rest des Tages frei haben. Cool!

Daher habe ich überlegt, es könnte interessant sein zu hören bzw. lesen, womit ich mich beschäftige. Nein, ich will euch nicht von meinen Büroarbeiten etc. langweilen. Ich möchte eher täglich selbst gezielt schauen was gut war. Was mir Freude gemacht hat. Was mich gestärkt hat und mich mir näher bringt. Was mir hilft bewusster zu Leben. Wie bekomme ich Nachhaltigkeit in mein Leben und welche Tools sind wirklich hilfreich um ein zufriedenes und glückliches Leben zu leben?

Interessant könnte schon sein womit ich mich beschäftige, wenn ich nicht auf der Matte bin und keine Kurse gebe, oder? Oder, dass auch mein Leben als hauptberufliche Yogalehrerin genauso anstrengend wie bei jedem anderen Selbständigen / Freiberufler ist. Das Thema Gelassenheit einer Yogalehrerin zwischen 14 Kursen in der Woche und auch, ob ich wirklich täglich auf meine Matte gehe und in eigener Praxis übe.

Könnte das interessant sein?
Wenn ja, hinterlasse gerne einen Kommentar unten und auch, wenn es spezielle Fragen gibt, die ich vielleicht beantworten oder beleuchten kann.

Ich freue mich auf einen Kommentar zu der Idee!